Als erste Station wird in Malaga der „Mercado Central de Atarazanas“ besucht: Dieses Markt-Gebäude wurde zum Ende des 19. Jahrhunderts im neoarabischen Stil neben einer alten Schiffsfabrik der Nazarener errichtet. Daher stammt auch der Name des Marktes:Atarazanas.

Danach geht es zur „Catedral de Málaga“, der Kathedrale von Malaga: Dieses Monument ist eines der vollendetsten Beispiele der spanischen Renaissance. Einen weltweit excellenten Ruf genießt darüber hinaus der Chor der Kathedrale.

Nach einer Pause zum Mittagessen oder einem Bummel durch die Innenstadt (wir werden Ihnen empfehlen, den Plaza de la Merced zu besuchen, an dem auch das Geburtshaus Picassos liegt), geht es weiter zum Alcazaba, dem im 11. Jahrhundert erbauten Hispano-muslimischen Palast.

Am Nachmittag geht es zum Picasso-Museum, in dem permanent 286 Werke des berühmten Sohnes Malagas ausgestellt sind. Sie vermitteln einen Überblick über Picassos revolutionäres Engagement, über seine sehr unterschiedlichen Stilentwicklungen, verschiedenen Materialien und Techniken.



Akkreditierungen

How can we help you?